Zum Inhalt

Neuerscheinung: "Venedig Sommerakademie 2021 Broschüre"

Venedig Sommerakademie 2021 © M.Kaiser​/​TU Dortmund
Broschüre

The Summer Academy with the topic in 2021 „How will we live together?“ is organised every year in September by the TU Dortmund and the Università IUAV. This year, the Technical University of Eindoven, Potsdam University of Applied Sciences, Leibniz University of Hannover and Lübeck Technology University of Ap- plied Sciences took part.

Students, assistants and professors travel to Venice for a fortnight as part of the event. The aim is to experien- ce the city, the architecture and the culture of this place by means of a specific task. The conception of the pro- ject and the on-site supervision change annually bet- ween the chairs of the faculty. We are very pleased that the summer academy could be held by the History and Theory of Architecture Department in 2021 despite the Corona Pandemic.

The work on site was determined by investigations, sketches and measurements, findings and joint discus- sion of the approaches. Excursions, guided tours and lectures provided further knowledge on the task.

In preparation for the work in Venice, the basics of the individual palaces were worked out in a preliminary seminar in Dortmund.

The Venetian palazzo occupies a special place in archi- tectural history because it is not characterised by the need to defend itself. It is open and accessible from the outset. Despite all the differences between the successi- ve stylistic periods, Venetian palace architecture remai- ned true to certain basic principles of construction and typology with a central sala for centuries.

Over centuries basic principles of construction and typology of the venetian palace architecture remained the same, no matter how many different stylistic eras had passed.

To deal with the transformations of palaces that are no longer needed is a very exciting debate. The subject of the Summer Academy 2021 might be a worthful con- tribution to the general discourse of reuse and trans- formation in architecture.

 

 

Ab sofort erhältlich am Lehrstuhl GTA

 

 

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose